Michel Saß

Sehnsucht

Digitale Collage nach 
Friedrich Overbecks Italia und Germania (Sulamith und Maria) 
von 1828

Sehnsucht – der Wunsch nach etwas, dass man nach ganzem Herzen begehrt, aber von dem man zugleich weiß, dass es unerreichbar bleiben wird.

Dieses Grundmotiv der "Deutschen Romantik" ist für mich zugleich die Brücke in unsere Gegenwart. 

Sehnsucht im Jahr 2020 – wie Eremiten leben wir zurückgezogen, schützen uns vor einer unkontrollierbaren Außenwelt. Die meiste Zeit verbringen wir zwischen den eigenen vier Wänden in einer biedermeierlichen Behaglichkeit. 

Es ist die Sehnsucht nach Menschen – Fremden oder Vertrauten. Der Wunsch nach Reisen in plötzlich unerreichbare Ferne. Es ist das Bedürfnis nach selbstverständlichsten Aktivitäten. 

Zwei Menschen in einer Umarmung, getrennt durch eine Schutzfolie. Ein Pressefoto aus Italien zu Beginn des ersten Coronajahres gab den Impuls für diese digitale Collage auf dem Gemälde "Italia und Germania“, das 1828 von Friedrich Overbeck gemalt wurde.